Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Banken und Finanzierung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Banken und Finanzierung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vertiefungsfach Bank- und Finanzwirtschaft / Finanzmärkte

Aufbau

PO 2006: Das Vertiefungsfach umfasst 24 Kreditpunkte. Fakultative Module im Umfang von 12 Kreditpunkten sind während 6.-8. Semester zu belegen.

PO 2012: Das Vertiefungsfach umfasst 25 Leistungspunkte:

  • 1 Pflichtmodul à 5 Leistungspunkten im 6. Semester
  • 1 Seminar à 5 Leistungspunkten während 6.-8. Semester
  • 3 Wahlpflichtmodule mit insgesamt 15 Leistungspunkten während 6.-8. Semester

SoSe 2016

WS 16/17

SoSe 2017

Pflichtmodul (PO 2012)

Corporate Finance

X

 

X

Seminar

Seminar Banken

X

 

X

Seminar Microfinance

X

 

X

Seminar Kapitalmarktforschung

X

X

X

Seminar Derivatives and Financial Engineering

X

 

 

Seminar Risk Management and Derivatives

 

 

X

Seminar Financial Markets

 

X

 

Seminar Investment Management

 

X

 

Seminar: International Banking

 

X

 

Fakultative
Module / Wahlpflichtmodule
1

Capital Market Theory

X

 

X

Financial Intermediation

X

 

X

Applied Financial Econometrics

X

 

X

Fixed Income Securities: Valuation and Risk Management

X

 

X

Quantitative Risk Management

X

X

Behavioral Finance

X

Derivatives

X

 

Credit Risk Management

X

 

Hannover Finance Symposium (HFS)

X

 

Gründungsfinanzierung und Gründungsrecht

X

 

1 Voraussichtliches Angebot


Gegenstand

Gegenstand der Lehre im Bachelor sind finanzielle Entscheidungsprozesse, Finanz- und Kapitalmarktinstrumente und das Management von Finanzinstituten. Die Fragestellungen werden sowohl aus theoretischer als auch aus empirisch-praktischer Sicht erörtert. Dieser Vertiefungsbereich wendet sich besonders an diejenigen, die beruflich in den Bereichen Risikomanagement und -controlling, Investmentbanking, Corporate Finance oder Revision in Industrieunternehmen, Finanzdienstleistungsinstituten, Bankenaufsicht oder Unternehmensberatungen tätig sind oder sein wollen.

Zielsetzung

Die Studierenden sind nach Beendigung des Studiums in der Lage, finanzwirtschaftliche Zusammenhänge im Unternehmen und an den Finanzmärkten zu verstehen und zu beurteilen. Damit besteht ein breites Fundament sowohl für die Arbeit beim zukünftigen Arbeitgeber, als auch für vertiefende Forschung zum Beispiel in der Bachelorarbeit oder im Masterprogramm.

Inhalte

Im Vordergrund steht die Pflichtveranstaltung »Corporate Finance« im Sommersemester. Dazu ergänzend gibt es weitere Veranstaltungen zu Finanzinstrumenten, Finanzinstituten und ihren Risiken (Kreditrisiken, Marktpreisrisiken, operative Risiken und Liquiditätsrisiken) sowie Kapitalmärkten. Die Vorlesungen bedienen sich sowohl eines formal-theoretischen als auch eines quantitativ-methodischen Kalküls. Zur Vertiefung werden daher meist zusätzliche Übungen angeboten.

Bezug zu anderen Fächern

  • Geld und internationale Finanzwirtschaft
  • Ökonometrie und Statistik
  • Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
  • Controlling
  • Versicherungsbetriebslehre
  • Wirtschaftstheorie
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Wirtschaftsinformatik

Basisliteratur

  • Berk, J. und P. DeMarzo Corporate Finance, Pearson.
  • Brealey, R.A., Myers, S.C., Allen, F. Principles of Corporate Finance, McGraw-Hill.
  • Hartmann-Wendels, Pfingsten, Weber Bankbetriebslehre, Springer.
  • Freixas, Rochet The Microeconomics of Banking, MIT Press.
  • Hull, J. Options, Futures and Other Derivatives, Pearson.
  • Veronesi, P. Fixed: income Securities, Wiley.
  • Christoffersen, P.: Elements of Financial Risk Management.
  • Bodie, Kane, Marcus: Investments and Portfolio Management.
  • Copeland, Weston, Shastri: Financial Theory and Corporate Policy.

Es wird die jeweils neueste Ausgabe empfohlen.